Alternative Bereifung GTS + Mege-Comete

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2367

Alternative Bereifung GTS + Mege-Comete

Beitragvon Side-Bike-Rudi » 9. Aug 2011, 20:12

Hallo,

fährt jemand eine andere Reifengröße als vorgesehen?

Da bei den 185/50R14 kaum Auswahl ist und Winterreifen in der Größe eigentlich gar nicht zu bekommen sind, würde ich auf 185/55R14 gehen wollen. Dies hätte auch den Vorteil, dass ich ringsum den gleichen Typ (z. B. Continental TS800) fahren könnte.

Fährt jemand auch im Sommer mit Winterreifen? Wie sind die Erfahrungen damit beim GTS- oder FJ-Gespann?

Ich fahre mit meinem MZ500-Gespann das ganze Jahr über Winterreifen und habe damit gute Erfahrungen. Der Verschleiß ist nicht viel höher, die Haftung ist dafür sehr gut, vor allem bei Regen.
Die MZ wiegt aber auch weniger (235kg) und hat nicht so viel Leistung (34 PS).


Und der Vollständigkeit halber,fährt jemand vorn die 185er Breite? Wie fährt es sich denn damit im Vergleich zu den 165ern?
Wobei sich das noch am einfachsten testen lässt, wenn man das Vorderrad mit dem Beiwagenrad tauscht. :geek:

Gruß
David
Benutzeravatar
Side-Bike-Rudi
 
Beiträge: 41
Registriert: 07.2011
Geschlecht: männlich

Re: Alternative Bereifung GTS + Mege-Comete

Beitragvon Crazy Cow » 20. Okt 2013, 16:27

Hi David,
das war auch das erste, was mir bei der Heimholung durch den Kopf ging. Ich würde für den Winter sogar einen 185/60 oder /65 M&S hinten drauf machen. Das hohe Drehmoment stört doch nur.
Leider habe ich zu den Alljahresqualitäten von Winterreifen andere Erfahrungen gemacht, die auch in Tests bestätigt werden.
Es ist alles besser als beim Sommerreifen, der Verschleiss nur unwesentlich höher, aber bei einsetzendem Regen ist er voll im Nachteil. Probiert habe ich Conti, Bridgestone und Sawa Eskimo.

Gruß, Olaf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 82
Registriert: 06.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Alternative Bereifung GTS + Mege-Comete

Beitragvon Side-Bike-Rudi » 23. Okt 2013, 21:43

Ich habe jetzt die hinten und auf dem Seitenwagen die Größe 185/55 drauf. Alles als Conti TS800 und bin sehr zu frieden. Im Winter war ich über den Gripp begeistert, trotz der Breite. Da konnte mein MZ-Wintergespann mit 135ern nicht mithalten, das ist einfach zu leicht. Da es am Anfang des Winters auch ausgefallen war, musste die GTS fast den ganzen Winter ran.

Im Sommer machen sich die Winterreifen gut. Einzig den Vorderradreifen könnte man im Hochsommer gegen Sommerreifen oder Allwetterreifen tauschen, bei dem nutzten sich die Kanten, die im Winter von den einzelnen Blöcken gebraucht werden, dann doch schon sichtlich durch das Bremsen ab.
Da ich diese Jahr hinten eine Lagerschaden hatte, musste ich mein Ersatzrad hinten aufziehen mit Sommerreifen Continental Sport Contact. Das war bei Regen überhaupt kein Vergleich mehr zum Winterreifen. Mir zog es immer das Heck weg beim Bremsen (Hinterrad blockiert viel früher) oder beim Beschleunigen drehte das Hinterrad öfters durch.
Gruß
Rudi
Benutzeravatar
Side-Bike-Rudi
 
Beiträge: 41
Registriert: 07.2011
Geschlecht: männlich

Re: Alternative Bereifung GTS + Mege-Comete

Beitragvon Christophe Kaempfer » 5. Mär 2014, 19:10

hallo zusammen,
side-bike rudi hast Du vorne den 165/60 bleiben lassen oder die höhe auch veràndert ? Was ist mit der Fahrzeug-Geometrie ?
Und geht der 185/55 mit dem Original-Radschutz der GTS ?
Christophe Kaempfer
 
Beiträge: 1
Registriert: 03.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Alternative Bereifung GTS + Mege-Comete

Beitragvon Side-Bike-Rudi » 6. Mär 2014, 20:21

Hallo Christophe,

willkommen im Forum.

Vorn habe ich den 165/60 gelassen, der hat dann ungefähr den gleichen Durchmesser wie die 185/55er. Wenn du dir mal die Werbebilder anschaust, da ist das Gespann immer rundum mit 185/50 (also alles gleiche Größe) bestückt. Du kannst das Niveau auch gut durch die Federvorspannungen von dem hinteren und dem BW-Stoßdämpfer anpassen.

Durch den ca. 1cm im Radius höheren Reifen, geht auch der Federweg am BW verloren. Ich habe eine 75 kg Feder verbaut und die soweit vorgespannt, dass kaum noch negativer Federweg vorhanden ist, dadurch ist der alte Einfederweg wieder vorhanden. Der BW stand dann aber höher, dies habe ich durch eine 25mm Heck-Höherlegung der GTS kompensiert. Der BW verträgt auch noch härtere Federn, die 75kg Feder ist bei mir 16mm vorgespannt. Irgendwann werde ich mal eine 90kg Feder probieren.
Es ist empfehlenswert unter den Anschlaggummi des BW-Federbeines etwas (z.B. Plastikscheiben mit Loch und Schlitz) drunterzulegen, damit der Beiwagen im beladenen Zustand nicht aufsitzen kann.
Eigentlich will ich noch ein geändertes angepasstes Federbein mit externem Federvorspanner verbauen, der Preis hat mich aber bis jetzt davon abgehalten.

Der Original-Radschutz der GTS passt immernoch. Schau dir mal die Räder an, die da Original drin sind, da ist noch Luft.

Gruß
David
Benutzeravatar
Side-Bike-Rudi
 
Beiträge: 41
Registriert: 07.2011
Geschlecht: männlich

Re: Alternative Bereifung GTS + Mege-Comete

Beitragvon Crazy Cow » 16. Mär 2014, 17:58

Christophe Kaempfer hat geschrieben:hallo zusammen,
side-bike rudi hast Du vorne den 165/60 bleiben lassen oder die höhe auch veràndert ? Was ist mit der Fahrzeug-Geometrie ?
Und geht der 185/55 mit dem Original-Radschutz der GTS ?


Hallo ersma,

der Unterschied zwischen abgefahrenen 185/55 und neuen 185/50 ist Null und damit geometriemäßig auch in neuem Zustand geringer, als das Verstellen des hinteren Federbeines um eine Raste oder das Mitnehmen eines Hintermannes.
Ich habe übrigens von Dunlop eine Freigabe für den 185/55-14 Sport Fastresponse bekommen, eine leise laufender Sommerreifen mit guten Regeneigenschaften. Ich hatte den vorn schon drauf.
Die Freigabe gilt allgemein persönlich und für das beschriebene Gespann. Du würdest also auch eine bekommen.

Aber bei einem Größenunterschied von imho einem Prozent max. sagt der TÜV auch nix. Muss aber eingetragen werden.

Gruß, Olaf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 82
Registriert: 06.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Alternative Bereifung GTS + Mege-Comete

Beitragvon Crazy Cow » 9. Jul 2014, 01:32

Um das zu ergänzen:

Mein Zusatztank war ja nicht eingetragen, dabei sah der Ing. dass für den Beiwagen überhaupt keine Reifengröße eingetragen war, nur eine Felge. Ich habe dann einen 165/60R-14 draufziehen lassen mit innen/aussen Bindung, wie vorn.
Dadurch hat der Beiwagen ein Rad mit der gleichen Höhe wie das hintere 185/55R-14 bekommen, steht gerade und es lässt sich bei einseitigem Ablaufen schnell mal mit dem vordern tauschen.
Im WP Federbein des Beiwagens habe ich übrigens gleich eine 130er Feder verbaut, ganz ohne Vorspannung. Sie spricht dadurch sehr sensibel an, federt aber nicht so tief ein. Reagiert gut, wenn man sich auf den Radkasten setzt.

Grüße,
Olaf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 82
Registriert: 06.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Alternative Bereifung GTS + Mege-Comete

Beitragvon Hiaaahrrr » 15. Aug 2014, 11:06

Ich habe die hinten und auf dem Seitenwagen die Größe 195/45R14 (TOYO PXT1-R) und vorne 165/60R14 (GOODYEAR HYDRAGRIP und bin sehr zu frieden. Im Winter und Sommer. Ich fahre das ganze jahr.

GruB aus die Niederlande,

Coen
Benutzeravatar
Hiaaahrrr
 
Beiträge: 1
Registriert: 08.2014
Wohnort: Holland
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Bereifung - Felgen"



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron