Aktuelle Zeit: 23. Nov 2017, 10:16

Verkabelung Beiwagen

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 337

Verkabelung Beiwagen

Beitragvon Meo » 6. Okt 2015, 10:14

Hallo, ich habe mal ein paar grundsätzliche Fragen zur Elektrik.

Da ja an meinem gebrauchten Mega-Comete die Verkabelung mehr als naja ist, wollte ich sie im Winter komplett neu machen und will mir schon mal Gedanken machen was ich alles dafür brauche und wie am besten.

Heist in der GTS das Heck aufräumen, alles für den Beiwagen kommt vom Heck der GTS, dort vernünftig verlegen, im Beiwagen alles rausfeuern und erneuern,
da herrscht nur wildes Chaos (im Handschuhfach ist nur wildes Kabelgewurschtel, Kabelfarben wechseln etc. :( )

Bräuchte mal Tipps/Anregungen wie ich das am besten löse und alles für die Zukunft vorsehe, habe so etwas noch nicht gemacht und wollte jetzt nicht wild Strippen ziehen
ohne Sinn und Verstand.

>Wo setze ich z.B. evtl. Verteiler, Sicherungshalter, Relais hin (Kofferaum, Handschuhfach, Motorrad ? etc. pp. auf was sollte ich achten
>Ist es sinnvoll die Kabel im Kofferraum evtl. in Leerrohre zu legen
>Macht es Sinn die Kabel im GTS Heck (viele sind schon zu kurz) vernüftig zu verlängern, eine Verteilerschiene zusetzen und von da aus weiter zu verlegen.
>bisher ist der Zusatzscheinwerfer ohne Relais über das Heck angeschlossen, der soll ein Relais bekommen, macht es Sinn den vorne irgendwo an der GTS abzugreifen
>Welche Kabelstärken brauch ich.

Bisher ist der Beiwagen über einen 7 poligen KFZ Stecker verbunden, der in der Höhe der hinteren Fussraste sitz und von dort in den Beiwagen geht, werde ich auch so beibehalten außer ihn gegen einen 13 poligen mit KFZ-Kabeln tauschen.
Im Beiwagen sind bisher installiert:
normale Beleuchtung
Radio
12V Steckdose
Nebelscheinwerfer
Licht Innenraum
Licht Kofferraum

Vielleicht habt ihr ja paar Tipps/Erfahrungswerte

Gruss Dirk
Meo
 
Beiträge: 15
Registriert: 02.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Verkabelung Beiwagen

Beitragvon peroge » 6. Okt 2015, 18:04

Hallo Dirk
ich würde Dir folgender Ablauf vorschlagen:
Als erstes schreibst Du alle Verbraucher mit der dazugehörigen Kabelfarbe auf.
Gibt es neue Verbraucher und wo sollen sie verbaut werden.
Danach kannst Du alle Kabelbäume entfernen.
Vom Motorrad her wird die selbe Kabelfarbe über den neuen Stecker, trennung Motorrad Beiwagen bei Servicearbeiten wichtig, bis zu einem Sicherungskasten verlegt.
Von hieraus werden die einzelnen Verbraucher angesteuert.
Somit hast Du einem Kabelbrand bis zum Motorrad verhindert, bei schadhaften Kabel oder Verbraucherüberlastung.
Die kabel kannst Du über ein Kabelrohr verlegen, somit hast Du dann die Möglichkeit schnell ein neues Kabel einzuziehen.
Bei den Kabelstärken und Farben würde ich folgendes machen
nimm die selben Farben wie bei den Motorradverbrauchern für die Verbindung zum Sicherungskasten;
2,5 rot (Batterie und schwarz (Masse)
1.5 rot für Zündstrom
1,5 blau Standlicht
1.5 braun oder grün für den rechten Blinker
1,5 gelb für Stoplicht
1,5 Farbe unbekannt aber ich würde sagen rot/weiss für die Zusatzscheinwerfer Relaissteuerung 1,5 rot ZSW Kabel vom Sicherungskasten
vom Sicherungskasten werden dann in den gleichen Farben die Verbraucher angesteuert.
den Masseanschluss ziehst Du zu einem Sammelschraubverbinder beim Sicherungskasten.
Tipp zum Sicherungskasten (Autozubehör mit den gleichen grossen Flachstecksicherungen) und Anz. Verbr. + Reserve.
7,5 braun
10A rot
15A blau
20A gelb

Viel Spass bei Deiner Winterarbeit
allzeit eine gute Fahrt und fahrt vorausschauend
lHzG Peter
Benutzeravatar
peroge
 
Beiträge: 78
Registriert: 02.2011
Wohnort: am Albtrauf
Geschlecht: männlich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron